Seite auswählen

GUIDE: Was Du tun musst um die IHK Sachkundeprüfung für Immobiliardarlehensvermittlung nach § 34 i GewO zu bestehen | Erfahrungen & bestmögliche Vorbereitung aus Teilnehmersicht!

Nov 28, 2018 | Finanzielle Freiheit, Finanzierungen | 35 Kommentare

Ich habe Anfang 2017 die Sachkundeprüfung zum Immobiliardarlehensvermittler nach § 34i GeWo erfolgreich bestanden. Ich habe vor der Prüfung das Internet durchforstet und nahezu keine hilfreichen Quellen gefunden, worauf es ankommt, was genau geprüft wird, wie die Prüfung abläuft oder wie die einzelnen Prüfungsteile in die Gesamtbewertung einfließen.

Präsenzveranstaltungen vs. Selbststudium bei der Sachkundeprüfung zum Immobiliardarlehensvermittler

Zur Prüfungsvorbereitung auf die Prüfung zum Immobiliardarlehensvermittler nach $ 34i GeWo, stehen zwei Varianten zur Verfügung. Es gibt meist sehr teure Präsenzveranstaltungen von externen Anbietern (also nicht von der IHK direkt) oder die Variante des Selbststudiums der Inhalte die geprüft werden. Ich habe mich für die Variante des Selbststudiums entschieden und bin ohne große Probleme durch die Prüfung gekommen.

Über die Präsenzveranstaltungen bzw. Trainings habe ich sehr viele Teilnehmer bei der Sachkundeprüfung gefragt. Die meisten buchten zur Vorbereitung auf die Sachkundeprüfung zum Immobiliardarlehensvermittler nach $ 34i GeWo, die Präsenzseminare vom Veranstalter Going-Public. Hier kann man zwischen einem „Speed-Lehrgang“ mit der Dauer eines Tages oder einem 6-tägigen Intensivseminar wählen (1-Tages-Workshop 200 € & das Intensiv-Seminar 1.090 €).

Wer mehr dazu lesen möchte, kann das Hier tun >>

HIER GEHT’S ZU DEN PRÄSENZVERANSTALTUNGEN

Zum Thema Selbststudium würde ich euch meine persönliche Variante vorschlagen:

Meine Empfehlung: Kauft euch zwei Bücher und studiert diese komplett durch.

1. Die IHK-Sachkundeprüfung für Immobiliardarlehensvermittler nach § 34 i GewO: Das Fachwissen für die optimale Vorbereitung inkl. Lernkontrolle mit über 200 Fragen*

Dieses Buch war meine Lerngrundlage, die absolute Basis für die bestandene Prüfung. Das Buch gliedert sich in alle Prüfungsrelevanten Bereiche, wie:

Hinter jedem Bereich, findet Ihr Fragen zu diesem Bereich in Form von Multiple-Choice oder Rechenaufgaben, die den Fragen in der tatsächlichen IHK-Sachkundeprüfung zu 100% gleich sind. Es sind nicht alle Fragen gleich, allerdings denke ich, dass in der tatsächlichen IHK-Sachkundeprüfung die Prüfungsfragen pro Prüfungstermin getauscht werden.

Hier sehr ihr wie solche Fragen aussehen können:

Das Buch eignet sich hervorragend zur Prüfungsvorbereitung, denn die Themen die behandelt werden, sind mit einfachen Worten beschrieben und verständlich aufbereitet. Es finden sich Berechnungsbeispiele dabei, sowie für alle Prüfungsfragen die jeweiligen Antworten.

Was eventuell Verbesserungswürdig ist, ist das bei den Antworten nur die angekreuzte Antwort steht und keinerlei Erklärung warum dies die korrekte Antwort ist, dabeisteht.

Das Buch ist meiner Meinung nach die effizienteste Möglichkeit sich auf die IHK-Sachkundeprüfung für Immobiliardarlehensvermittler nach § 34 i GewO vorzubereiten.

2. Haufe Fachbuch: Fachmann/Fachfrau für Immobiliardarlehensvermittlung IHK: Vorbereitung auf die IHK-Sachkundeprüfung für die Immobiliardarlehensvermittlung nach § 34i GewO*

Ich habe mir dieses Buch zu dem oben genannten ersten Buch dazu gekauft.

Warum habe ich das gemacht?

Ganz einfach, das erste Buch agiert extrem nah am Prüfungsmaterial der Sachkundeprüfung und bietet oft nicht tiefgreifende Informationen zu speziellen Themen. Ich habe immer beide Bücher zusammen offen gehabt und wenn mich bestimmte Themen tiefer interessiert haben oder mir diese Unklar waren beziehungsweise ich Antworten nicht verstanden hatte, habe ich dieses umfängliche Buch (542 Seiten) zur Hilfe genommen und alles hiermit tiefer studiert.

Das Buch ist alleine ohne das Buch von Herrn Grabis ungeeignet als alleinige Lerngrundlage für die IHK-Sachkundeprüfung für Immobiliardarlehensvermittler nach § 34 i GewO, als Ergänzung allerdings exzellent.

Es bietet euch außerdem auch noch nach Bestehen der IHK-Sachkundeprüfung für Immobiliardarlehensvermittler nach § 34 i GewO, ein extrem hilfreiches Nachschlagewerk rund um das Thema Immobilienwirtschaft.

Das Buch behandelt nicht nur reine Prüfungsthemen, sondern auch Finanzmathematik & Immobilienwirtschaft.

5 Tipps: Die optimale Vorbereitung für die IHK-Sachkundeprüfung für Immobiliardarlehensvermittler nach § 34 i GewO

  1. Früh beginnen mit dem lernen
  2. Bei schwerverständlichen Themen auf die Prüfungsrelevanten Dinge konzentrieren
  3. Erst den Stoff lernen, dann die Fragen gezielt behandeln
  4. Gezielt auf die mündliche Prüfung sich vorbereiten
  5. Nicht unnötig Druck aufbauen – locker bleiben und sich gut vorbereiten!

Zu 1: Beginnt zu lernen ohne Prüfungsanmeldung. Macht euch keinen Druck, kauft euch beide Bücher & beginnt die Bücher einfach durchzuarbeiten. Das Tempo könnt ihr bestimmen und ihr könnt deshalb schnell, wie auch langsam die Prüfungsanmeldung durchführen. Ich würde immer das Prüfungsbuch durcharbeiten und dann selbst reflektieren ob man bereit ist (Fragen sollten quasi wie aus der Pistole beantwortet werden können). Dann würde ich mich zeitnah zum nächsten Termin anmelden.

Zu 2: Wenn Ihr beispielsweise bei Berechnungen Verständlichkeitsprobleme habt, schaut was genau zu dem Thema in den Fragen vorkommt und versteift euch auf diese Kernbereiche. Lernt auch solche Fragen mal auswendig wenn es keine Berechnung ist.

Zu 3: Wie schon bei Punkt 1 beschrieben, würde ich IMMER erst den Stoff durcharbeiten, also alle Themenbereiche der Bücher durchlesen und Markierungen sowie Notizen anfertigen. Danach würde ich erst aktiv die Fragen beantworten und mich selbst testen. Das hat den Vorteil, dass euer Wissen breiter ist und ihr nicht nur die Fragen in eurem Gedächtnis habt, sondern die kompletten Sachverhalte.

Zu 4: Ganz wichtig und das Thema kommt auch nicht im Buch vor!!! Das ist der einzige Vorteil bei Präsenzseminaren, dass hier eine Vorbereitung auf die mündliche Prüfung erfolgt.

Außerdem braucht ihr vorher zwingend ein auf euch persönlich ausgestelltes standardisiertes Merkblatt, dass ihr der Person die ihr in der praktischen Prüfung beratet, aushändigen müsst (Standardprozess bei der Vermittlung). Hier eine Vorlage zum Download die ihr verwenden könnt:

Zum ESIS-Merkblatt für Kreditvermittler

Überlegt euch typische Beispiele die bei einer Beratung vorkommen können (Investment, Häuslebauer, Sanierung) und denkt nach wie ihr die Situation lösen würdet. Es ist halb so wild und die Prüfer waren bei uns sehr nett.

Zu 5: Wie in den Punkten davor schon hervorgeht, ist das Thema Zeit beim Lernen für mich ziemlich entscheidend gewesen. Lernt die Inhalte in Ruhe von Anfang bis Ende und beginnt dann mit den Fragen & Antworten. Wenn ihr genug Zeit habt um zu lernen, werdet ihr sicher bestehen, denn wir reden hier nicht von Quantenphysik,

Typische Prüfungsfragen für die IHK-Sachkundeprüfung für Immobiliardarlehensvermittler nach § 34 i GewO

Hier habe ich euch 9 typische Prüfungsfragen aus der IHK-Sachkundeprüfung für Immobiliardarlehensvermittler nach § 34 i GewO aufbereitet:

5Fehler bei der IHK-Sachkundeprüfung für Immobiliardarlehensvermittler nach § 34 i GewO

  1. Aufgabe nicht richtig lesen
  2. Art der Multiple-Choice Aufgabe nicht richtig erkennen
  3. Zeitdruck vs. Überlegen
  4. Mündliche Prüfung ohne Vorbereitung
  5. Zu spät anfangen zu lernen

Zu 1: Lest die Fragen RICHTIG! Hier ein Beispiel:

Welche Abschreibungsmöglichkeit gibt es für ausschließlich sebstgenutze Immobilien?

  • die lineara AFA von 2% p.a. für 50 Jahre
  • die degressive AfA in Höhe von 2,5 % p.a. für 40 Jahre
  • die lineare AfA für denkmalgeschützte Immobilien von 10% p.a. für zehn Jahre
  • die degressive AfA für denkmalgeschützte Immobilien von 9% p.a. für zehn Jahre

Da die hier NUR selbstgenutzte Immobilien gefragt sind, lautet die Antwort: „die degressive AfA für denkmalgeschützte Immobilien von 9% p.a. für zehn Jahre“. Die lineare AfA kann nur bei vermieteten Objekten geltend gemacht werden!

Zu 2: Es gibt 2 Arten von Multiple-Choice Fragen & Antworten bei der IHK-Sachkundeprüfung für Immobiliardarlehensvermittlung nach § 34 i GewO. Und zwar Fragen bei denen nur EINE Antwortmöglichkeit Richtig ist und Fragen bei den MEHRERE aber nicht mehr als 3, richtig sind! Hier kann man schon sehr viel über das Auschlussverfahren ausgrenzen und somit korrekt beantworten.

Zu 3: Geht in der Prüfung erstmal alle Fragen nacheinander durch und beantwortet so viel ihr könnt. Wenn man die Antwort nicht weiß, direkt zur nächsten Frage! Am Ende geht man alle offenen Fragen durch und kreuzt an. Wenn man zu lange an einer Frage nachdenkt, kann man zum Schluss in Zeitprobleme geraten und verliert unnötig Punkte bei Fragen die man eventuell sicher hätte beantworten können.

Zu 4: Ohne Vorbereitung in die mündliche Prüfung zu gehen kann klappen, kann aber auch ein Reinfall werden. Arbeitet Beispiele durch und überlegt euch Lösungsansätze. Nehmt ein auf euch ausgestelltes standardisiertes Merkblatt mit.

Zu 5: Fangt früh an zu lernen und arbeitet die Themen in Ruhe durch. Setzt euch nicht durch frühzeitiges buchen des Prüfungstermins unnötig unter Druck!

Alles über die mündlichen Prüfungsfragen bei der Sachkundeprüfung zum Immobiliardarlehensvermittler IHK

 

Über die mündliche Prüfung gibt es recht wenige Infos. Du musst immer ein standardisiertes Merkblatt mit zur mündlichen Prüfung mitbringen auf dem dein Name steht. Die mündliche Prüfung besteht aus einer Beratung eines Kunden. Es werden aus verschiedenen Sachverhalten ein Beispiel dir vorgelegt. Auf dieses Beispiel hast du 30 Minuten Zeit dich vorzubereiten.

Ein Beispiel könnte sein:

Professor 45 Jahre alt, lebend in Mannheim. 100.000 € Einkommen aus nicht selbstständiger Arbeit. Ledig, lebend in abbezahlter Eigentumswohnung.

Er möchte eine ETW in Mannheim kaufen und diese vermieten. Er ist ein typischer Kapitalanleger.

Beraten Sie den Kunden.

Was musst du alles zur Prüfung mitbringen & was du brauchst

LINKS wo DU Alles kaufen kannst:

Die IHK-Sachkundeprüfung für Immobiliardarlehensvermittler nach § 34 i GewO: Das Fachwissen für die optimale Vorbereitung inkl. Lernkontrolle mit über 200 Fragen* >>>

Haufe Fachbuch: Fachmann/Fachfrau für Immobiliardarlehensvermittlung IHK: Vorbereitung auf die IHK-Sachkundeprüfung für die Immobiliardarlehensvermittlung nach § 34i GewO* >>>

Nicht kommunikationsfähiger Taschenrechner wie dieser* >>

Füller / Kugelschreiber *>>

Standardisiertes Merkblatt auf dich ausgestellt

Personalausweis

Uhr* >>

Wasser* >>

Prüfungsanmeldungsunterlagen IHK

 Ablauf eines Prüfungstages

Der Tag beginnt mit der schriftlichen Prüfung und diese wird entweder in Schriftform oder am PC durchgeführt (je IHK unterschiedlich). Man muss das Einladungsschreiben und seinen Personalausweis vorlegen. Anschließend werden die beiden schriftlichen Prüfungsteile: fachliche Kenntnisse für die Immobiliardarlehensvermittlung und -beratung sowie Finanzierung und Kreditprodukte geprüft. Zwischen den Teilen ist eine Pause.

Es wird anschließend eine Uhrzeit genannt an der die Prüfungsergebnisse mitgeteilt werden und ihr Bescheid bekommt ob ihr bestanden habt oder nicht. Ihr bekommt das Ergebnis schriftlich ausgehändigt.

Sofern noch die mündliche Prüfung ansteht, ist es je IHK unterschiedlich wie die Terminierung erfolgt. Bei mir war die mündliche Prüfung direkt nachmittags im Anschluss.

In der mündlichen Prüfung bekommt ihr 30 Minuten Zeit, euch mit dem ausgehändigten Sachverhalt vertraut zu machen und Notizen anzufertigen.

Danach werdet ihr aufgerufen und müsst die zu beratende Person beraten. Danach erfolgt eine kurze Beratung des Prüfungskomitees und ihr erhaltet eure Urkunde, sofern ihr bestanden habt.

Gewichtung der Prüfergebnisse – Welche Punktzahl muss in welchem Bereich erreicht werden?

Im schriftlichen Teil wird die Prüfung in zwei Teile getrennt:

  • fachliche Kenntnisse für die Immobiliardarlehensvermittlung und -beratung,
  • Finanzierung und Kreditprodukte.

Ihr müsst in JEDEM Teil 50% erreichen um die Sachkundeprüfung zu bestehen.

Wenn ihr die mündliche Prüfung ablegen müsst, ist auch hier Minimum 50% zu erreichen.

Wenn in jedem Teil wie oben beschrieben mindestens 50% erreicht wurden, gilt die Sachkundeprüfung zur Immobiliardarlehensvermittlung als bestanden. Weniger Prozente, können nicht mit besseren Ergebnissen aus anderen Modulen ausgeglichen werden.

*Alle mit dem Stern markierten Links sind Affiliatelinks. Ich bekomme eine Provision wenn Du hierüber etwas kaufst. Es hat keinerlei Nachteile für dich und du unterstützt mich bei meiner Arbeit.