Seite wählen

Eigenheim vs. Kapitalanlage – Unterschied und was ist besser? Quick & dirty

Apr 18, 2017 | Finanzielle Freiheit, Immobilien, Immobilienkauf

Kompakter Vergleich Zahlen, Daten & Fakten: Eigenheim gegenüber Immobilien Investment / Kapitalanlage:

Eigenheim

Kapitalanlage / Immobilien Investments

Kaufpreis: 200.000 €

Kaufnebenkosten 7%: 14.000 €

100% Finanzierung über 30 Jahre

Monatliche Rate bei 1,5% Zins & 2,5% Tilgung: 667 €

Davon Zinsen über Laufzeit : 50.722 €

Restschuld nach 30 Jahren: 10.709 €

 

Gesamtkosten: 264.722 €

 

Kaufpreis: 200.000 €

Kaufnebenkosten 7%: 14.000 €

100% Finanzierung über 30 Jahre

Monatliche Rate bei 1,5% Zins & 2,5% Tilgung: 667 €

Davon Zinsen über Laufzeit : 50.722 €

Restschuld nach 30 Jahren: 10.709 €

 

Miete monatlich: 8,50 € x 85qm = 722,50 €

Jahresnettokaltmiete = 8.670 €

x30 Jahre = 260.100 €

Abschreibung von 150.000 (reiner Gebäudewert) 2% = 3.000 / Jahr x 30 = 90.000 € Minderung des zu versteuernden Einkommens + 50.722 €

 

Gesamtkosten: 264.722 € – 260.100 € Miete = 4.622 €!

zusätzlich 90000+50722 = 140722 €Minderung des zu versteuernden Einkommens!

 

Nochmal, das Beispiel dient nur der Veranschaulichung!! Es gibt natürlich noch mehr Vorteile, die hier aber alles nur komplizierter machen würden (Sanierungen nicht steuerlich relevant beim Eigenheim, uvw.)

Emotion vs. Rationalität bei Eigenheim im Vergleich zur Kapitalanlage

Bei dieser Thematik gibt es selbstverständlich immer sehr emotionale Entscheidungen. Für viele Menschen ist es deutlich komfortabler bzw fühlen sich wohler in den eigenen vier Wänden, anstatt in Miete zu wohnen.

Geht man die Sache rational an, geben die Fakten allerdings die Richtung klar vor seitens der Kapitalanlage in Immobilien.

Die Entscheidung für oder gegen ein Eigenheim

Diese Entscheidung muss schlussendlich jeder selbst fällen. Ich kann es sehr gut nachvollziehen, sich mit einem Eigenheim wohler zu fühlen (emotionale Basis), kann aber auch die rationale Entscheidung für die Miete vollstens verstehen!